Aug 01

Hartz 4 Pflichten für Arbeitslose

Wer Hartz 4 bezieht, der sollte sich im Klaren darüber sein, dass der Empfang des Geldes auch mit bestimmten Pflichten verbunden ist.

Wenn bestimmte Anforderungen nicht erfüllt werden, kann das schnell dazu führen, dass das Geld gekürzt wird, oder im schlimmsten Fall ganz gestrichen wird.

Hartz 4 Pflichten für Arbeitslose im Überblick

Einladungen vom Job-Center
Hartz 4 Empfänger müssen Einladungen vom Job-Center nachkommen. Wer zu dem Zeitpunkt jedoch wirklich verhindert ist, hat die Möglichkeit einen Grund anzugeben, der glaubwürdig genug ist, warum er den Termin nicht wahrnehmen kann. Dann kann im Anschluss direkt ein neuer Termin ausgemacht werden.

Wer für sein Fehlen jedoch keinen triftigen Grund angibt, der muss damit rechnen, dass seine Geldleistungen gekürzt werden. Generell wird Hartz4, oder auch ALG II, für sechs Monate gewährt, danach muss ein neuer sogenannter Folgeantrag gestellt werden.

Erreichbarkeit
Bezieher von Hartz 4 müssen generell Werktags jederzeit für ihren Berater des Jobcenters erreichbar sein und das unter der angegebenen Anschrift. Das bedeutet im Einzelnen, das Briefe vom Jobcenter noch am selben Tag der Ankunft geöffnet und gelesen werden müssen. Zusätzlich dazu sollte eine telefonische Erreichbarkeit gewährleistet sein.

Jobs
Empfänger von Leistungen sind dazu verpflichtet, Arbeit, die vom Jobcenter vorgeschlagen wird, anzunehmen, soweit sie körperlich und seelisch dazu in der Lage sind. Und das auch wenn die Bezahlung deutlich unter dem Verdienst liegt, von der vorigen Arbeitsstelle. Das gilt auch für zeitlich befristete Arbeit und Zeitarbeit. Der Lohn darf jedoch nicht um die 30 Prozent und mehr unter dem gesetzlich festgelegten Tarifvertrag, bezüglich des ortsüblichen Entgelts, liegen.

Bewerbungen
Wenn in der sogenannten Eingliederungsvereinbarung festgelegt wurde, dass Bewerbungen geschrieben werden müssen, ist der Empfänger von Leistungen auch dazu verpflichtet dem nachzukommen. Generell wird die Menge der Bewerbungen, die monatlich geschrieben werden müssen, im Eingliederungsvertrag festgelegt.

Urlaub
Einen direkten Anspruch auf Urlaub gibt es nicht. Es besteht jedoch die Möglichkeit vom zuständigen Berater des Jobcenters eine Zustimmung einzuholen, die erlaubt, dass der Empfänger um die zwei bis drei Wochen seinen Wohnort verlassen darf und auch ins Ausland reisen darf.

Leave a Reply